Stammtisch #8

Hallo Reitwein!
Alles Gute für das Jahr 2018!

Beim ersten Stammtisch in diesem Jahr wurde über Folgendes gesprochen:

BUSHALTESTELLE

  • es wird eine Idee für eine Pinnwand ohne Reiszwecken gesucht;
    z. B. Klarsichthüllen ankleben
  • Maria Petzky pflegt die „neue Bushaltestelle“ gerne
  • nach wie vor fehlen Jugendbücher und ein weiteres Regal

UNSER TRINKWASSER

  • Herr Tietz bittet den Amtsdirektor konkrete Informationen herauszufinden und an die Gemeinde Reitwein weiterzugeben:
  • Um welche Bakterien handelt es sich?
  • Wie oft werden Proben genommen?
  • Kann ich sicher sein, dass das Wasser in meinem Haus gut ist?
  • Nina Keller wird ein Schreiben an die WAZ verfassen, in welchem sie die Unzufriedenheit über die Informationspolitik kundtut. Im Namen der besorgten Bürger Reitweins:
  • Warum hören wir wochenlang nichts Neues?
  • In manchen Reitweiner Briefkästen landete gar kein Zettel!
  • Wäre bei so einem brisanten Thema nicht ein Aushang in den            öffentlichen Kästen der Gemeinden angebracht?

WEITERE STAMMTISCH GESPRÄCHE

  • Herr Tietz berichtet über die neuen und alten Aufgaben der Gemeindevertretung: Straßenbeleuchtung, Straßenbefestigung, Kindergarten läuft gut (erreicht seine Kapazitätsgrenze von 25 Kindern), Breitbandversorgung: Falls jemand Probleme hat, bitte beim Bürgermeister melden. Es gibt gute Unterstützung von Bund und Kreis. Verwaltungsstrukturreform
  • Erneut haben wir über die Vorstellungen, Projekte und Träume für unser Dorf Reitwein gesprochen: Insbesondere über den Traum einer Tagesbetreuung für Senioren in Reitwein. Hierfür sind ausreichend Raum und Gelder nötig. Der Raum wäre auf dem „Kommando“ vorhanden. Es gibt ein Projekt Tagesbetreuung in Reichenberg → Besuch als Anregung
  • Unser Gast Johannes Erz aus Rathstock informierte über viele interessante und neue Aspekte aus der Landwirtschaft. Zum Beispiel, dass ein ökologisch bewirtschafteter Boden oder Grünland um ein Vielfaches mehr Wasser speichern kann. Und solche gesunden Ackerböden brauchen wir! Momentan schaffen die Gräben das Entwässern nicht mehr, der Grundwasserspiegel steigt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.